close
Menu

Wie funktioniert Bewässerung?

Text

Welches Bewässerungssystem ist für Sie am besten geeignet?

 

Wir helfen Ihnen!

 

Bitte kontaktieren Sie uns.

 

Schema eines Tropfsystems

Dem nachstehenden Schema können Sie entnehmen, welche Komponenten für ein professionelles Bewässerungssystem benötigt werden. Je nach Größe und Gegebenheiten der zu bewässernden Flächen kann im Einzelfall auf einzelne Komponenten verzichtet werden.

 

schema2

 

 

 

 

 

Bewässerung von Mais.

 

 

 

IMG_9070 (002)

 

 

 

 

Bewässerung von Karotten.

 

 

2004-Bild Karotte mit Tropfer (002)

 

 

 

 

Erdbeeren mit Tropfschlauch unter Folie.

 

 

2004-Bild Erdbeeren mit Tropfer (002)

 

Vorzüge einer Tropfbewässerung

 

01 GLEICHMÄßIGE WASSERVERTEILUNG

über die gesamte Bewässerungsfläche (im Regelfall über 90%)

 

02 GEZIELTE, EFFIZIENTE BEWÄSSERUNG

und Düngung zum optimalen Zeitpunkt und exakt dort, wo Wasser und Dünger benötigt werden: im Hauptwurzelbereich

 

03 WURZELSTOCK UND BLÄTTER

bleiben trocken, dadurch geringe Anfälligkeit für Pilzerkrankungen und geringere Nährstoffauswaschungen

 

04 KEINE WINDABDRIFT DER BEWÄSSERUNG

 

05 DIE EFFIZIENZ DER BEWÄSSERUNG

wird nicht von der Art der Bewässerungsanlage beeinflusst

 

06 DIE TROPFENWEISE GABE VON WASSER

sorgt für ein ausgewogenes, optimales Verhältnis von Wasser und Sauerstoff im Boden

 

07 ZEITEINSPARUNG

durch optimale Automatisierbarkeit

 

08 STARK REDUZIERTE VERDUNSTUNG

Die Effizienz der Tropfbewässerung ist um ein Vielfaches höher als bei der Überkronenberegnung

 

09 EINSPARUNG VON WASSER UND DÜNGER

Mit Tropfbewässerung lassen sich erhebliche Mengen an Wasser und Düngemitteln einsparen

 

10 ÖKONOMISCH UND ÖKOLOGISCH

Tropfbewässerung ist ökonomisch, hochrentabel und gleichzeitig ökologisch verantwortungsvoll